Infektionsschutzgerechtes Lüften

#LüftenHilft – unter diesem Motto werben wir gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) für regelmäßiges Lüften als Schutzmaßnahme gegen Corona-Infektionen.


Sie wollen unsere Aktionen unterstützen? Dann folgen Sie uns und teilen Sie unsere Informationen in den sozialen Medien:

Facebook

Twitter

Instagram

Linkedin

Xing

Zentrale Informationen

Das sollten Sie auf jeden Fall wissen

  • Räume mit freier Lüftung (Fensterlüftung) müssen regelmäßig gelüftet werden, vorzugsweise durch Querlüftung. Mit Hilfe der DGUV-App "CO2-Timer" lassen sich geeignete Lüftungsintervalle berechnen.
  • Mobile Raumluftreiniger können das Lüften nicht ersetzen, u. a. sorgen sie nicht für den notwendigen Luftaustausch, um z. B. die CO2-Konzentration zu verringern.
    Ein Betrieb dieser mobilen Raumluftreiniger kann lediglich als ergänzende Maßnahme zur Verringerung der Virenlast sinnvoll sein, wo eine freie Lüftung über Fenster nur eingeschränkt möglich ist oder keine raumlufttechnische Anlage (zentral oder dezentral) eingebaut ist.
  • Räume ohne Lüftungsmöglichkeit, zum Beispiel Räume, deren Fenster sich nicht öffnen lassen, können auch mit mobilen Raumluftreinigern nicht als Arbeits- bzw. Unterrichtsräume genutzt werden.
  • Wichtig ist: Um Infektionen zu vermeiden, müssen die AHA-Regeln – Abstand halten, Hygienemaßnahmen beachten und Atemmaske tragen – weiter beachtet werden. Weder Lüften noch ein ergänzender Einsatz von mobilen Raumluftreinigern kann eine direkte Übertragung von luftgetragenen Viren verhindern, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern unterschritten wird.

#LüftenHilft

Konsequentes Lüften mit Frischluft hat sich als wichtiger Beitrag zum Infektionsschutz bewährt. Egal, ob am Arbeitsplatz, in Schulen oder zu Hause. Deshalb sollte auch bei Treffen im kleinsten Familienkreis regelmäßig gelüftet werden. Wie es richtig geht, zeigen das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in der bundesweiten Aktion #LüftenHilft.

Logos von BMAS und BAuA und DGUV

Unsere Fachmagazine

Seit Beginn der Pandemie klären unsere Fachmagazine darüber auf, wie Betriebe und Bildungseinrichtungen den Herausforderungen durch die Pandemie begegnen können. Welche Maßnahmen zum Infektionsschutz sind zu beachten? Wie können mobile Arbeit und Fernunterricht gesund gestaltet werden?

Aktuelle Informationen zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit finden Sicherheitsbeauftragte im Magazin "Arbeit&Gesundheit" und Führungskräfte im öffentlichen Dienst im Magazin "top eins".

Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen erhalten Informationen in unserem Schulportal DGUV Lernen und Gesundheit. Dort ist auch das Magazin "pluspunkt" zu finden. Zur gesunden Kita informiert das Magazin "Kinder Kinder".

Meldungen zum Thema Lüften

alle Meldungen