Toxikologie der Arbeitsstoffe

Bewertung der gesundheitlichen Gefahren von Stoffen und Stoffgemischen

Foto: Glasflasche mit grünem Pulver, Aufschrift

Bild: Dr. Christoph Franzen, IDK e.V.

Der Bereich "Toxikologie der Arbeitsstoffe", der zur Abteilung Expositions- und Risikobewertung des IFA gehört, unterstützt die Unfallversicherungsträger bei Fragen zur Giftwirkung von Chemikalien. Dabei steht die Vermittlung von Informationen zur regulatorischen Toxikologie im Zusammenhang mit Gefahrstoffexpositionen am Arbeitsplatz und insbesondere auch zu krebserzeugenden Substanzen im Mittelpunkt.


Schematische Abbildung

Bild vergrößern

Möglichkeiten der Vergiftung oder Entgiftung nach Aufnahme eines Gefahrstoffs in den Körper (aus DGUV Information 213-026, Sicherheit im chemischen Hochschulpraktikum)
Bild: © BG RCI

Zu den Tätigkeitsfeldern des Bereichs gehört die Vertretung in Gremien des Ausschusses für Gefahrstoffe (AGS), des Ausschusses für Mutterschutz (AfMu) und der Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe (MAK-Kommission).

Neben toxikologischen Recherchen und Bewertungen, der Ableitung von Expositionsgrenzen und Risikoabschätzungen sowie der Suche nach Ersatzstoffen werden außerdem systematische Übersichten zu arbeitsschutzrelevanten Themen ausgearbeitet (siehe den Kasten "Weiterführende Informationen").

Gemeinsam mit dem Bereich Grundlagen, Methoden und Softwarelösungen in der Abteilung Unfallprävention: Digitalisierung - Technologien hat der Bereich Toxikologie der Arbeitsstoffe in einem Kooperationsprojekt mit der Unfallkasse Rheinland-Pfalz das Programm Kinder erforschen Sicherheit und Gesundheit entwickelt: Kindgerechte Experimente und Spiele sollen das Gefahrenbewusstsein von Kindern im Kita- und Grundschulalter schärfen und Verständnis für die richtigen Schutzmaßnahmen wecken.


Weitere Informationen

Epoxidharze: Praxishilfen des IFA

Kersting, K.; Geier, J.; Hansen, A.; Heine, K.; Steinhausen, M.; Wilke, A.: Der Arbeitskreis Epoxidharze - eine branchenübergreifende lnitiative (PDF, 3,0 MB). Gefahrstoffe - Reinhalt.Luft 81 (2021) Nr. 1/2, S. 61-68

Köster, D.; Nies, E.; Gerding, J. u. a.: Nachweis und Bewertung von Gefahrstoffbelastungen auf Oberflächen im Rahmen der betrieblichen Gefährdungsbeurteilung - eine Bestandsaufnahme. (PDF, 3,0 MB) Gefahrstoffe - Reinhalt. Luft 81 (2021) Nr. 3/4, S. 99-107.

Soyka, F.; Werner, S.; Alteköster, C.; Bömmels, I.: Wie magnetische Felder das Nervensystem beeinflussen und was das für den Arbeitsschutz bedeutet (PDF, 4,6 MB). Umweltmedizin - Hygiene - Arbeitsmedizin 25 (2020) Nr. 6

Werner, S.; Nies, E.: Olfactory dysfunction revisited: a reappraisal of work-related olfactory dysfunction caused by chemicals (PDF, 839 KB). J Occup Med Toxicol. (2018) Sep 4;13:28.

Nies, E.; Werner, S.; Gerding, J. u. a.:Endokrine Disruptoren - lnformationen für eine betriebliche Gefährdungsermittlung (PDF, 681 kB). Gefahrstoffe - Reinhalt. Luft 77 (2017) Nr. 9, S. 351-362

DGUV Information 213-026: Sicherheit und Gesundheit im chemischen Hochschulpraktikum - Grundwissen für Studierende

Ansprechpartner

Dr. rer. nat. Marco Steinhausen

Expositions- und Risikobewertung

Tel: +49 30 13001-3150
Fax: +49 30 13001-38001